Ermittlung von Fehlanschlüssen bei der Grundstücksentwässerung

(Osterholz-Scharmbeck). Der Herbst hat es deutlich gemacht: Regenereignisse werden extremer. Die Regenmassen haben teilweise zu einer Überlastung der Kanalisation und in der Folge auch der Kläranlage geführt. Nun beauftragt die Stadt Osterholz-Scharmbeck die Osterholzer Stadtwerke mit der Überprüfung des Kanalnetzes auf Fremdeinleiter und Fehlanschlüsse, um Überlastungen zukünftig vorzubeugen. Ab Montag, dem 04. Dezember werden durch eine beauftragte Fachfirma „IGK Abwassertechnik“ entsprechende Untersuchungen am Kanalnetz in den Bereichen rund um die Straßen „Am Reithbruch“, „Am Brande“, „Bargten“ und „Zum Ellerbrook“ in Osterholz-Scharmbeck begonnen und je nach Fortschritt in weiteren Bereichen des Stadtgebietes fortgesetzt. Witterungsbedingt können die Arbeiten bis zu zwei Wochen andauern.

Die Arbeiten erfolgen auf Grundlage der Abwasserbeseitigungssatzung der Stadt Osterholz-Scharmbeck. Den Mitarbeitern der ausführenden Firma ist der Zutritt zum Grundstück und zu der Entwässerungsanlage zu gewähren.

Die Osterholzer Stadtwerke investieren in diesem Jahr rund zwei Millionen Euro im Bereich der Entwässerung. Insgesamt hat das Schmutz- und Regenwasser-Kanalnetz von Osterholz-Scharmbeck eine Länge von rund 300 Kilometern.

https://osterholzer-stadtwerke.de/content/uploads/kundenmanagement-buchholz-scaled-e1582877867413.jpg

Kundenmanagement

T. 04791 809-999


Osterholz-Scharmbeck

Am Pumpelberg 4

27711 Osterholz-Scharmbeck